Home / Projekte / Kindertagesstätte Senckenberg Quartier

Kindertagesstätte Senckenberg Quartier

Frankfurt am Main | © MA architekten (vormals cyrusmoser)

Um den Baum geplant

Unser Senckenberg Quartier liegt zwischen den Frankfurter Stadtteilen Bockenheim und Westend und besteht aus den Türmen ONE FORTY WEST, Senckenberg Turm und 21 West. Eine Kindertagesstätte komplementiert das Quartett als letzten Stadtbaustein und schließt am südwestlichen Ende des neuen Areals an.

Projektdaten

ProjekttypKindertagesstätte
OrtFrankfurt am Main
Auftraggeber AGB FRANKFURT HOLDING
Gruppenräume6
LeistungenLPH 1 – 2; Teil LPH 4
StatusIm Bau
Lageplan

Herzstück unseres L-förmigen Kita-Gebäudes ist die große blattreiche Platane, um die wir behutsam herum geplant haben. Sie bildet das Zentrum unseres Hofes und empfängt alle Kinder, Eltern und Pädagog*innen auf ihrem Weg zum Haupteingang. Im Inneren zeigen sich luftige, lichtdurchflutete Räume mit einer ruhigen Raumgestaltung zum Spielen, Lernen und für soziale Begegnungen. Klare Strukturen und Raumabfolgen geben den Kindern Orientierung in ihrer neuen Umgebung außerhalb des eigenen Zuhauses.

Grundriss Erdgeschoss

Kind und Natur auf Augenhöhe

Alle Spiel- und Lernräume orientieren sich entweder Richtung Hof oder nach Süden zum angrenzenden Garten mit Spielplatz. Angepasst an den Maßstab der Kinder haben wir die Fenster bodentief geplant, so dass auch die Kleinsten – trotz der innerstädtischen Lage – ganz selbstverständlich ins Grüne hinausschauen können. Neben den Ausblicken in die Gärten, entfaltet das satte Grün der Blätter in den Innenräumen seine entspannende, farbtherapeutische Wirkung auf die Kleinkinder. Im Mehrzweckraum im Erdgeschoss kann auch bei Kälte oder Regen gelaufen, geturnt und sich mit Spielgeräten ausgetobt werden. Insgesamt bietet unser zweigeschossiger Neubau Platz für rund 100 Kindergartenplätze und sechs Gruppenräume und gewährleistet eine durchgehende Barrierefreiheit.

Schnitt

Das Gebäude wird nachhaltig im Passivhausstandard errichtet, fügt sich durch seine dunkle Fassade in seine urbane Umgebung ein und harmonisiert so mit der Farbgestaltung des angrenzenden Hochhaussockels. Der Entwurf entstammt aus dem ehemaligen Architekturbüro cyrus moser architekten (jetzt CYRUS.ARCHITEKTEN und MA architekten) und wurde durch unsere Projektleiterin Christin Kramer betreut.

Weitere Projekte